Online-Shops aus dem Regal

Einen eigenen Online-Shop aufzusetzen ist heute auch für Laien möglich. Es braucht lediglich geringe Kenntnisse von Webseitenbenutzung. Wer einmal einen Blog mit WordPress betrieben hat, besitzt bereits die notwendigen Grundkenntnisse. Plug-ins und Beschreibungen, die sich am Verbraucher orientieren, machen die Gründung des eigenen Shops kinderleicht.

Man kann bereits fertige Lösungen wie aus dem Regal kaufen, einige gibt es sogar in der Grundversion gratis. Doch schon damit lassen sich selbst gehäkelte Topflappen und Weihnachtsdekoration verkaufen. Wer etwas ambitionierter ist, wird sich Erweiterungen dazu kaufen. Mit diesem kann man dann sogar Kreditkartenzahlung möglich machen.

Marketing ist ebenso wichtig wie Technik

Zum erfolgreichen E-Commerce gehört aber neben der reinen Technik auch die Vermarktung. Viele Anbieter von fertigen Lösungen bieten Schulungen an. In diesen Webinaren lernt man die Grundlagen des Online-Marketings und wie man seine Umsätze erhöhen kann. Fortgeschrittene E-Commerce-Fans gehen dann auf Tagungen und Messen und informieren sich über die neusten Trends.

Shop in der Cloud installieren

Es muss aber nicht immer WordPress sein: Manche Anbieter von „Software as a Service“ bieten einen in der Cloud installierten Online-Shop an, den man dann nach seinen eigenen Vorstellungen noch umgestalten kann. Der Kreativität sind hierbei kaum Grenzen gesetzt. Diese vorprogrammierten Shops haben den Vorteil, dass die Software ständig vom Anbieter aktualisiert und verbessert wird. Außerdem gibt es permanente Back-ups. Hier reichen für den Anwender nur wenige Klicks, um einen Shop zu gründen. Man muss lediglich ein paar persönliche Daten eingeben, einen Namen finden und dann Produktbeschreibungen und Fotos hochladen. Nach wenigen Minuten ist der Shop online und man kann mit dem Verkauf beginnen.

Fertige Lösungen lassen sich auch gut in andere Webseiten und soziale Medien einbinden. Wer viele Kunden auf Facebook hat, kann dort auf seiner Page den Shop ebenso einfügen wie im persönlichen Blog. Auch Integrationen mit WhatsApp, Instagram oder anderen Chatprogrammen sind möglich.