Wie die Produkte zum Kunden kommen

Selbst wenn die Customer Journey komplett digitalisiert ist, steht beim E-Commerce in den meisten Fällen am Ende ein Produkt, das zum Kunden gebracht werden muss. Wenn dieses nicht digital ist, braucht es dafür eine entsprechende Logistik. Dieser Bereich ist in den vergangenen Jahren durch den Online-Handel enorm gewachsen. Eine große Rolle spielt dabei die IT.

Denn ein Paket von A nach B bringen kann jeder, der über ein Fahrzeug verfügt. Der Erfolg in der Logistik liegt aber in der Effizienz. Diese wird heute durch entsprechende Software gesteuert. Sie ist in der Lage, das Verschiffen von Gütern so günstig wie möglich zu machen. Für kleinere E-Commerce-Shops gibt es bereits Erweiterungen, die Daten von gängige Firmen wie DHL und Hermes gespeichert haben und dann die Versandkosten berechnen.

Spezialisten benutzen Software die viel Geld spart

Bei größeren Stückzahlen braucht es aber auch eine umfangreichere Logistik. Viele E-Commerce-Shops überlassen dies Spezialanbietern. Diese Firmen besitzen eigene Fuhrparks, können aber auch auf die Bahn und Flugzeuge zugreifen. Ihre Software optimiert den Transport so weit, dass die Kosten möglichst gering gehalten werden können. Gleiches gilt für die Verpackung. Kein Logistiker transportiert gerne Luft. Verpackungssoftware kann genau die passende Boxengröße berechnen und weiß, wie diese dann auf einer Europalette gestapelt werden können.

Schließlich ermitteln die Logistikprogramme auch noch zusätzliche Kosten, wie Zölle oder eine Spezialbehandlung, wenn Güter zum Beispiel gekühlt werden müssen. Ohne diese Technik wäre moderner E-Commerce heute viel zu teuer. Der Erfolg großer Unternehmen wie Amazon oder Otto liegt in der Optimierung der Logistik-IT. Diese hat es möglich gemacht, viele Bereiche zu automatisieren. Bei Amazon fahren bereits kleine Roboter durch die Regalgänge, und die Firma unternimmt erste Versuche, Pakete durch programmierte Drohnen bis nach Hause zu liefern. Diese letzte Meile, die Hauszustellung, ist bislang der größte Kostenpunkt. Wenn diese nicht mehr durch Menschen gemacht werden muss, kann E-Commerce noch profitabler werden. Auch in der Logistik-IT gibt es dann neue Entwicklungsfelder.